Anzeige

Klosterhof Neuburg

Parkplatz auf Wiese verzichtbar durch Reduktion der Großveranstaltungen

Anzeige

Heidelberg/Rhein-Neckar, 06. Oktober 2012. (red/pm) Der Landschafts- und Gastronomiebetrieb an Stift Neuburg hat sein Veranstaltungskonzept geändert. 

Information der Stadt Heidelberg:

“Die Klosterhof Neuburg GmbH möchte künftig nur noch an den vier Adventswochenenden Großveranstaltungen durchführen. Auf die bislang angekündigten weiteren Großveranstaltungen – Ostern, 1. Mai, Klosterfest und Erntedankfest – wollen die Pächter zukünftig verzichten und damit auch auf den von ihnen beantragten Bedarfsparkplatz auf der Klosterwiese.

Bessere ÖPNV-Anbindung, verstärkte Kontrollen

Die Stadt als Genehmigungsbehörde stimmt dieser Lösung unter mehreren Auflagen zu. Dazu gehören die Beschränkung der Großveranstaltungen auf den Weihnachtmarkt an den vier Adventswochenenden, eine Verdichtung des ÖPNV-Angebotes der Linie 34 an den Veranstaltungswochenenden durch Einsatz von zusätzlichen Bussen zwischen Bismarckplatz und Ziegelhausen, verstärkte Kontrollen durch den Gemeindevollzugsdienst (GVD) und die Ordner der Klosterhof GmbH, die Anfahrt des Kloster-Anlegers durch die Schiffe der Weißen Flotte auch während der Adventswochenenden, nach Möglichkeit eine Beleuchtung des Fußweges zum Klosters.

Keine Parkmöglichkeiten entlang der L534

Das Parken entlang der Ziegelhäuser Landstraße (L534) haben Polizei und Stadtverwaltung aus Sicherheitsgründen abgelehnt. Die Ziegelhäuser Landstraße (L534) hat ein durchschnittliches Verkehrsaufkommen von knapp 14.000 Kraftfahrzeugen pro Tag. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt hier bei 70 km/h. Im Falle eines Parkstreifens müsste mit zahlreichen Pkw-Wendemanövern durch Veranstaltungsbesucher gerechnet werden. Zudem würde die Restfahrbahn nicht ausreichen, um den Begegnungsverkehr sicher und reibungslos abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für den Fall, wenn sich Busse und Lkw begegnen.

Diese Schwierigkeiten können auch durch eine Geschwindigkeitsbeschränkung nicht ausgeräumt werden. Insbesondere während der dunklen Jahreszeit, also bei den Weihnachtsmärkten an den Adventswochenenden, wäre das Gefahrenpotenzial nochmals erhöht. Eine gegenteilige Entscheidung hätte im Rahmen der Fachaufsicht durch die höhere Verkehrsbehörde, dem Regierungspräsidium Karlsruhe, keinen Bestand.

In der bisherigen Diskussion um die Parksituation rund um Stift Neuburg gab es noch weitere Vorschläge zur Verbesserung, die aber inzwischen alle wieder verworfen werden mussten: Darunter ein Shuttle-Bus vom Aldi-Parkplatz in Ziegelhausen zum Kloster – der Parkplatz wird samstags vom Unternehmen selbst benötigt. Auch der Parkplatz der Firma SAS nahe dem Kloster kann aufgrund einer Vereinbarung zwischen SAS und der Nachbarschaft an Wochenenden nicht genutzt werden.

Das Thema steht am 9. Oktober 2012 mit einer Informationsvorlage der Stadtverwaltung auf der Tagesordnung des Bezirksbeirats Ziegelhausen, am 17. Oktober im Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschuss sowie am 25. Oktober im Gemeinderat.”

Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Wir bieten journalistische Informationen für die Allgemeinheit an - wir bezahlen unsere Mitarbeiter anständig. Wenn Sie uns unterstützen wollen, sind wir über Zuwendung dankbar.

Anzeige