Freitag, 25. Juli 2014

« »

Blutspender ausgezeichnet

Guten Tag!

Weinheim, 11. Januar 2011. (pm) „Blutspender sind Lebensretter.“ Für Weinheims Oberbürgermeister Heiner Bernhard gibt es an dieser These keinen Zweifel. Eine ganze Reihe von mehrfachen Blutspendern ehrte das Weinheimer Stadtoberhaupt jetzt gemeinsam mit dem DRK-Ortsverein im Turmzimmer des Rathauses.

Information der Stadt Weinheim:

“FĂĽr ihn, so Bernhard, seien Blutspender „Beispiele gelebter Nächstenliebe“. Auch Christiane Springer, Zweite Vorsitzende des Roten-Kreuz-Ortsvereins in Weinheim, bedankte sich fĂĽr das selbstlose Engagement der Spender, die stets die Weinheimer Blutspendeaktionen zum Erfolg werden lassen. Sie betonte aber auch, dass ihr Mitarbeiter Robin Stockmann jede Aktion mit groĂźem Elan und reichlich Werbeaufwand vorbereitet.

Blutspender werden geehrt. Bild: Stadt Weinheim

Stadt und DRK bedankten sich mit Ehrennadeln und einem Präsent bei den Spendern, die „sich das Blutspenden teilweise zur Lebensaufgabe gemacht haben“, wie Bernhard wĂĽrdigte. Der OB hatte sich mit der Geschichte der Bluttransfusion beschäftigt, die – mit eher dilettantischen Versuchen – im 15 Jahrhundert beginnt. Erst im 20. Jahrhundert wurden medizinisch praktikable Verfahren des Blutaustausches entwickelt, erklärte Heiner Bernhard, der selbst mit der Hergabe seines Lebenssaftes „langsam auf die Zahl zehn zugeht“.

Zwei Spender (die ihr Plasma zur Verfügung stellen, was häufiger möglich ist) wurden für sage und schreibe 175 Mal ausgezeichnet: Holger Harnisch und Franz Riecker.

100 Mal spendeten Matthias Fischer und Wolfgang Pluschke. FĂĽr 50-maliges Blutspenden wurden Jörg Junghans, Eugen MĂĽnd und JĂĽrgen Zerweck geehrt. 25 Mal an der Spendernadel hingen Sabine Kowalski Thomas Kurz, Hartmut MĂĽller, Ralf Richter, Thomas Vörös, zehn Mal Alfred Albrecht, Susann Becke, Tanja Berthold, Jutta Breuer, Christiane Etzel, Klaus Gehrke, Astrid Haesner, Ingrid Hofmann, Julia Lautenschläger, Stefanie Malcherek, Michael Oehlschläger, Chrisoula Pouli, Anette PreĂźler, Carola Schladebach, Brigitte Schmidt, Uta Ilse Schmitt, Peter Schmitt, Pauline Schneider, Manfred Stoll, Nadine Wacker und Mustafa YĂĽksel.”

Download:
Faktenblatt zur Sanierung (PDF)

Einen schönen Tag wünscht
Das weinheimblog

Moderation von Kommentaren

Die Moderation liegt bei der Redaktion. Für uns steht fest: Kritische Diskussionen sind erwünscht, persönliche Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren steht in der Netiquette.

Kommentare mit/ohne Passwort

Sie können sich über Dienste wie Facebook oder Twitter einloggen oder direkt bei Disqus. Wenn Sie lieber anonym kommentieren möchten, wählen Sie bitte: Ich schreibe lieber als Gast. Dann geben Sie den Namen ein, unter dem Sie kommentieren wollen und los geht es.