Donnerstag, 18. September 2014

« »
Firefighter Stairrun in Berlin

Team aus Edingen schafft 770 Stufen in 9 Minuten 18 Sekunden

Fit wie ein Turnschuh - Daniel G├Ąrtner (links) und Hannes Steffen Henn (rechts). Sie schafften die 110 H├Âhenmeter mit rund 25 Kilogramm Ausr├╝stung in 9 Minuten und 18 Sekunden. Bild: Feuerwehr Edingen-Neckarhausen

 

Edingen-Neckarhausen/Rhein-Neckar, 23. April 2012. (red/jt/fw) Daniel G├Ąrtner und Hannes Steffen Henn sind als “Team fwen.de” beim 2. Berlin Firefighter Stairrun angetreten. Mit 9 Minuten und 18 Sekunden belegten die beiden Feuerwehrm├Ąnner aus Edingen-Neckarhausen den 83. Platz unter 230 Teams.

In kompletter Schutzausr├╝stung mit angeschlossenem Atemschutzger├Ąt erst├╝rmten am vergangenen Samstag rund 300 Zwei-Mann-Teams die 39 Etagen des Park Inn Hotels in Berlin. Gut 230 Teams davon nahmen in der Wertungsklasse “Youngsters” teil. In dieser Klasse darf das addierte “Gesamtalter” der beiden Teilnehmer nicht ├╝ber 80 Jahren liegen.

Auch Daniel G├Ąrtner und Hannes Steffen Henn traten als “Team fwen.de” beim zweiten Berliner Firefighter Stairrun an. Die beiden waren zum ersten Mal bei diesem Wettkampf dabei.

Die 770 Stufen des Hotels erklommen sie in nur 9 Minuten und 18 Sekunden. Damit belegten sie den 83. Platz in ihrer Wertungsklasse und waren schneller als zwei Drittel der Teilnehmer, darunter auch viele Teams aus Berufsfeuerwehrleuten.

Treppen steigen unter extremen Bedingungen

Die 39 Stockwerke des Park Inn Hotels nahmen gut 300 Teams in Angriff. Bild: Feuerwehr Edingen-Neckarhausen

Los ging der “Stairrun” (zu Deutsch Treppenlauf) auf dem Alexanderplatz, Ziel war die Aussichtsplattform auf dem Park Inn Hotel.

Die Teilnehmer starteten in voller Montur. Das hei├čt Einsatzstiefel, Einsatzhose und Einsatzjacke, Feuerwehrschutzhelm und Schutzhandschuhe.

Dazu kommen noch das angeschlossene Atemschutzger├Ąt und weitere Ausr├╝stung. Insgesamt kommen so rund 25 Kilogramm zusammen.

Bei dem Wettkampf gibt es noch weitere Regeln zu beachten. Der hintere L├Ąufer des Teams muss zum vorderen L├Ąufer im Treppenhaus stets Sichtkontakt halten.

Ab der 37. Etage bis zum Ziel d├╝rfen die zwei Teammitglieder sogar nicht weiter als eine Arml├Ąnge auseinander sein. Geht die Atemluft in der Druckluftflasche vor dem Ziel aus, wird man disqualifiziert.

Das Siegerteam des Wettkampfs stammte ├╝brigens nicht aus Deutschland, sondern aus Krakau in Polen.

Die polnischen Feuerwehrleute Marcin Zdzieblo und Pawel Hess schafften die 110 H├Âhenmeter in nur 5 Minuten und 46 Sekunden.

Moderation von Kommentaren

Die Moderation liegt bei der Redaktion. F├╝r uns steht fest: Kritische Diskussionen sind erw├╝nscht, pers├Ânliche Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren steht in der Netiquette.

Kommentare mit/ohne Passwort

Sie k├Ânnen sich ├╝ber Dienste wie Facebook oder Twitter einloggen oder direkt bei Disqus. Wenn Sie lieber anonym kommentieren m├Âchten, w├Ąhlen Sie bitte: Ich schreibe lieber als Gast. Dann geben Sie den Namen ein, unter dem Sie kommentieren wollen und los geht es.

├ťber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (47) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr├╝ndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr├Ąts und Reportagen oder macht investigative St├╝cke.